Stromerzeugung mit dem Fahrrad und Kfz Lichtmaschine

Erfahrungsbericht Stromerzeugung mit dem Fahrrad und einer Kfz Lichtmaschine

Da ich mir vorgenommen hatte im Jahr 2012 10 KWh Strom zu erzeugen und Stand 31.10.2012 gerade mal fast 6 KWh erreicht hatte, musste ein Plan B her.
Leider hat sich der provisorische Generator für das Eigenbau Vertikalachsenwindrad als nicht hilfreich erwiesen.

Die erforderliche Windstärke um auf Ladespannung zu kommen ist einfach zu hoch.
Also wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, hilft nur noch Muskelkraft.
Ein Mensch kann durchweg zwischen 100 und 200 Watt eine relativ lange Zeit lang leisten.

Beispiele aus dem Internet

Das Energieerzeugung mittels Muskelkraft nichts ungewöhnliches ist, lässt sich auf den Seiten von Buch-der-Synergie nachlesen.

Es gibt professionell gefertigte Generatoren zum Anbau ans Fahrrad, aber die kosten ein klein wenig.
Daraufhin habe ich mal bei Youtube geschaut und bin dort auch fündig geworden.

Vor einiger Zeit hatte ich eine weggeworfene Autolichtmaschine gefunden und diese auf Verdacht mal mit nach Hause geschleppt. Ein wenig im Netz gesucht und eine schöne Beschreibung zur Drehstromlichtmaschine gefunden.
Einen entsprechenden Keilriemen habe ich bei Ebay erstanden.

Eigenversuch

Am 1.11.2012 wurde dann provisorisch ein Gestell angefertigt, worin das Fahrrad eingespannt werden kann und der Keilriemen meine Lichtmaschine antreibt.
Nach ca. 5 Stunden Bastelei war es möglich in die Pedale zu treten und die Lichtmaschine drehte sich.

Um zu testen, ob die Lichtmaschine überhaupt geht, habe ich ein 4,5 Volt Steckernetzteil (war zur Hand) an die Erregerwicklung geschlossen und an die Ausgangsseite eine 6V 21 Watt Birne gehängt.
Was sofort aufgefallen ist, ist dass es mit einem Schlag sehr schwer zu treten ging. Die 21 Watt Lampe begann zu leuchten, brannte heller und brannte auch gleich durch.
Was für ein Erfolg.

Ich habe mir wie im Video oben zu sehen auch einen Schalter um die Erregerwicklung einzuschalten angebracht und die gesamte Versuchsanordnung in der Garage neben der 12V Batterie aufgebaut.
Beim Zuschalten des Erregerstroms, wirkte ein extremer Widerstand entgegen. Eine Minute treten und die Ladespannung der Batterie stieg von 12,95V auf 13,2V. Aber nach der einen Minute bin ich auch fast krachen gegangen.

Ich gehe davon aus, dass ein permanenter (starker) Erregerstrom nicht das gelbe vom Ei ist. Eine Pulsweitenmodulation kann möglicherweise Abhilfe schaffen.
Einen ATMEGA8 Mikrocontroller habe ich bereits im Einsatz, um erzeugte Energie verbrauchen zu lassen und zu ermitteln, wie viel verbraucht wurde.
Der ATMega8 Mikrocontroller verfügt über 3 PWM Ausgänge, also kann der diese Aufgabe gleich mit übernehmen.

Etwas aufwändiger wird es bei der Schaltung zum Erregerstromkreis. Da fließen Ströme bis zu 2 Ampere bei max. 14,4 Volt. Das kann der IC mit 5V und max. 40mA pro Ausgang nicht leisten.
An folgendem Schaltplan zur Ansteuerung und einem weiteren habe ich mich orientiert und bei Pollin den SUD45N05-20L erworben. Auf meine Bedürfnisse zugeschnitten, sollte der Schaltplan folgendermaßen aussehen.

[will be continued]

3 Gedanken zu „Stromerzeugung mit dem Fahrrad und Kfz Lichtmaschine

    • Ich hatte mich vor ca. 2 Jahren etwas damit beschäftigt. Leider ist es aus Zeitmangel etwas aus dem Blickfeld geraten.
      Ich bin aber fest der Meinung, dass es sich gelohnt hat in die Richtung etwas zu unternehmen. Sobald wieder etwas Luft ist gehts weiter :-)

  1. Habe Gleiches mit einem alten Gleichstromgenerator gemacht; hata funktioniert, aber der Elan zum Treten ist bald geschwunden, so dass ich das gebastelte Monstrum aus Platzgründen wieder demontiert habe.
    Aber die Idee fasziniert mich immer noch, auch die mit Windrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.